Kontakt
Telefon:
Geöffnet:Mo-Fr: 09:00-19:00 Sa: 09:00-16:00
KD Küchenstudio Sprache DeutschKD Küchenstudio Sprache Deutsch

Kochen mit Kindern

Kochen mit Kindern

Die Küche gilt als der Dreh- und Angelpunkt in vielen Haushalten. Und das schon seit tausenden von Jahren. Damals war die Feuerstelle der zentrale Ort der Behausung um den sich alle sammelten, um zu essen, zu reden und miteinander Zeit zu verbringen. Das hat sich bis heute kaum verändert. Noch bis vor etwa einhundert Jahren war es üblich, dass mehrere Generationen in einem Haushalt lebten und die Küche gemeinsam nutzten.


Der Spaß steht im Vordergrund

In Folge dessen war es nicht außergewöhnlich, dass die Kinder beim Verarbeiten und Zubereiten der Speisen, beim Spülen oder Aufräumen mitgeholfen haben. Daher ist bei dem einen oder anderen ein leckeres Rezept von der Oma oder der Mutter noch bis ins Erwachsenenalter präsent.
Kochen mit Kindern setzt voraus, dass alle zusammen Spaß daran haben. Oft zeigen die Kinder von selbst Interesse oder fragen woher die Zutaten kommen oder welche Lebensmittel in dem Gericht enthalten sind. Man kann auch etwas Fantasie anwenden, um die Neugier der Kinder für das Thema zu wecken, z.B. könnt ihr den Gerichten kindgerechte und spannende Namen geben, wie Piratensuppe oder Monsterkekse.


Kochen mit Kindern

Langsam heranführen

Ein allgemeingültiges Anfangsalter für das Kochen mit Kindern gibt es nicht. Es ist mehr ein Prozess. Hierbei ist zu beachten, dass Kinder sich unterschiedlich entwickeln und somit auch deren individuelle Interessen. Generell sollte anfangs mit einfachen Rezepten und Arbeitsschritten gestartet werden, denn was für den Erwachsenen selbstverständlich ist, das kann für ein Kind eine Herausforderung sein. Später können sich die Kinder dann auch an umfangreicheren Zubereitungen beteiligen, wie zum Beispiel Nudeln mit Tomatensauce.


Gefahrenquellen und Regelwerk

Die Küche sollte vor dem gemeinsamen Kochen auf Risikoquellen geprüft werden, um mögliche Gefahren wie Verletzungen oder Unfälle zu vermeiden. Zuallererst ist es wichtig, dass die Jungköche immer unter Aufsicht „kochen“. Der Umgang mit Küchengeräten, wie zum Beispiel einem Messer, sollte behutsam angelernt werden. Für Kinder gibt es mittlerweile kindgerechte Küchenmesser, die für das erste Schneiden geeignet sind. Zudem ist es wichtig, dass Hitzequellen, wie Backofen und Kochfelder, immer im Blick behalten werden. Auf die Gefahren in der Küche und beim Kochen solltet ihr eure Kinderzimmer wieder hinweisen. Dazu gehören auch gewisse Verhaltensregeln die eingehalten werden müssen, wie das Händewaschen vor dem Kochen und Zubereiten der Speisen. Ebenso gehören auch Aufgaben wie Aufräumen und Tischdecken zum allgemeinen Kochprozess dazu.


Kochen mit Kindern

Küchenbasics und Geschmacksproben

Die Arbeit in der Küche beinhaltet viel mehr als nur die handwerkliche Seite: Es wird Wissen vermittelt und so manche Fähigkeit erlernt, wie z.B. das „sich organisieren können“.. Kinder können beim Kochen vieles lernen, was ihnen im Alltag aber auch in der Schule von Nutzen ist. So lernen Kinder einzelne Lebensmittel und deren Herkunft kennen und erfahren wie die Lebensmittel am Besten gelagert und verarbeitet werden. Außerdem bekommen sie ein Gespür für Preise und Mengen.
Kinder sollten beim Kochen zwischendurch immer mal wieder probieren dürfen. So können die kleinen Sterneköche erfahren, was Gewürze und Kräuter in Gerichten bewirken und wie sich eine Konsistenz verändern kann.


Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH